Forschendes Lernen Faserverbund

Ziel des Projektes ist, im Ergebnis kompetenzorientierte curriculare Einheiten für den Unterricht in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen (Sekundarbereich I und II) zu erarbeiten und auf unterschiedlichen Ebenen zu evaluieren. In erster Linie werden dabei Methoden des forschenden Lernens erprobt. Ergänzend werden Experteninterviews in Schulen und in ausgewählten Ausbildungsunternehmen durchgeführt.

Forschendes Lernen ist dabei nicht einfaches Experimentieren, sondern wird methodisch in den Unterricht integriert. Arbeitsformen, die forschendes Lernen fördern, zeichnen sich dadurch aus, dass sie „dem Suchen und Finden von Erkenntnissen dienen, die für die Lernenden neu sind, und in Haltung und Methode entlang den Einstellungen und dem systematischen Vorgehen erfolgen, wie es für wissenschaftliches Arbeiten charakteristisch ist“ (Messner 2009, 23). Das Erkennen einer Problemstellung und das selbstständige Streben nach einer (optimierenden) Lösung, recherchieren und (über-)prüfen sind damit Komponenten forschenden Lernens. Bisher wurden Konzepte zum Forschenden Lernen vor allem in naturwissenschaftlichen Fächern wie Chemie und Physik erprobt (Parchmann 2009, Backhaus & Braun 2009), zum Aufbau von naturwissenschaftlichem Verständnis ist Forschendes Lernen der geeignete Ansatz (u.a. Bell 2006).


Die curricularen Einheiten zum Thema Faserverbund werden über projektartiges Arbeiten in qualitativen Versuchsanordnungen, durch Leittextarbeit, aufgabenbezogenes experimentelles Arbeiten und mediengestützten darstellenden Unterricht vermittelt. Themen sind Stoffe, Stoffeigenschaften und Materialien, ihre Anwendung im Alltag und in der Technik sowie Möglichkeiten und Grenzen der Verwendung von Faserverbundwerkstoffen. Die Unterrichtseinheiten auf verschiedenen Lernniveaus haben folgende Intentionen: die Struktur und Eigenschaften von Faserverbundwerkstoffen sollen bekannt sein, Faserverbundwerkstoffe sollen von anderen (Werk-)Stoffen und Materialien abgegrenzt werden können, die Anwendung und Bedeutung der Stoffe in Alltag und Technik sollen bekannt sein und beurteilt werden können, Möglichkeiten und Grenzen der Verwendung von Faserverbundwerk-stoffen sollen beurteilt werden können und das Interesse an naturwissenschaftlich-technischer Bildung soll gesteigert werden. Im Ergebnis sollen technisch-naturwissenschaftliche Kompetenzen auf unterschiedlichem Niveau erworben werden. Eine eigene forschende Haltung der Schülerinnen und Schüler soll verstärkt gefördert werden.

Für die Förderung Forschenden Lernens sind insbesondere Lernumwelten geeignet, die projektartiges Arbeiten, Werkstatt- und Laborarbeit (Euler 2010) und Experimentieren ermöglichen. Die Erprobung der Unterrichtseinheiten erfolgt in der Region Augsburg, München und Ingolstadt (MAI) in ausgewählten Jahrgangsstufen an

  • Mittelschulen
  • Realschulen
  • Gymnasien und
  • in der beruflichen Bildung        



Schülerinnen und Schüler lernen im Kontext des Forschungsvorhabens Faserverbundmaterialien und deren physikalische, chemische und elektrotechnische Eigenschaften kennen, wenden Arbeitstechniken an und erproben ihre Kenntnisse beim Erstellen einfacher Werkstücke. Sie diskutieren über Anwendungsschwerpunkte und Grenzen der Faserverbundtechnologie in Verbindung mit Fragen des Recycling. Sie gewinnen einen Überblick über Berufe, Berufsfelder und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in der Branche. Die Lernprozesse werden vergleichend und im Längsschnitt untersucht und evaluiert.

Text: Prof. Dr. Karin Aschenbrücker


Kontakt